Die Kirchenorte:

"Gemeinsam auf dem Weg zur Krippe"


 

Unter diesem Motto hatte die Kapellengemeinde St. Aloisius in Beul  am Sonntag, dem 08.01.2023, zum Krippennachmittag eingeladen. In liebevoller Eigenarbeit war im Dezember während der Adventszeit eine schöne Krippenlandschaft entstanden. Die zahlreichen Besucher konnten jetzt das Kind in der Krippe bewundern, aber auch Maria und Josef sowie die Hirten als seine ersten Gäste. Mit Schafen, Hirtenhund und Eierfrau eilen viele zur Krippe, die jedes Jahr nach neuen Ideen der Krippenbauer in besonderem Glanz erstrahlt. Pünktlich zum Dreikönigstag waren die Weisen aus dem Morgenland eingetroffen. Um 15.00 Uhr  fanden sich die Singgemeinschaft, Busenhausen, und der Männerchor Beulskopf, beide unter dem Dirigat von Herrn Harald Gerhards, zum traditionellen Krippensingen in der Kapelle ein. Es sollte somit wieder ein ökumenisches und gemeindeverbindendes Ereignis werden. Man konnte auch erfreulicherweise viele Gäste aus Nah und Fern begrüßen. Es erklangen von den beiden  Chören bekannte und moderne Krippen- und Weihnachtslieder. Auch die Zuhörer stimmten in Gemeindeliedern mit ein. Der Seelsorgebereichsmusiker, Herr Thorsten Schmehr, erfreute die Besucher mit seinen Orgelweisen. Marion Merfert, Betti Israel, Gabi Kreuser und Günter Straub sprachen dazu verbindende meditative Texte. Pater Josef reihte sich in Vertretung der Geistlichkeit in die Schar der Leser ein und sprach das Schluss- und Segensgebet. Ein besonderes „Krippengeschenk“ in Form einer kleinen Sternkarte mit „Sternensegen“ durften alle Besucher mit nach Hause nehmen.                                     

Im Anschluss an das Krippensingen lud die Gemeinde im Pfarrsaal die Gäste zu Kaffee und Kuchen ein.

St. Aloisius Beul

Aloisius, Gonzaga, geboren am 9. März 1568, war Page an den Höfen von Florenz, Mantua und Madrid. Schon 1578 legte er das Gelübde der Jungfräulichkeit ab. 1583 entschloss er sich, in die Gesellschaft Jesu einzutreten. Nachdem er den Widerstand seines Vaters, des Marchese Ferrante, überwunden hatte, verzichtete er 1585 auf sein Erbe und begann das Noviziat im römischen Kolleg. Hier zeichnete er sich durch tiefe Frömmigkeit und große Bußstrenge aus. Als er bei einer Pestepidemie Kranke pflegte, erlag er selbst der Seuche am 21. Juni 1591 zu Rom. Sein Grab befindet sich in der dortigen Kirche S. Ignazio.

Für "Aloisius" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Aloisius, Alois, Aloisia, Aloysius, Eloise, Lois, Luigi.

Gedenktag ist der 21.6.

Bilder aus Beul

Außenansicht in Beul
Weitere Außenansicht
Eingangsbereich in Beul
Grundsteinlegung
Maria und Jesus
Die Osterkerze in Beul
Der Tabernakel
Das Ewige Licht
Das Kreuz in Beul
Innenansicht der Kapelle Beul
Weitere Innenansicht von Beul

Der Pfarrsaal in Beul

 

Direkt neben der Kirche befindet sich der Pfarrsaal von St. Aloisius Beul.
Dort finden viele unterschiedliche Veranstaltungen statt.
Wöchentlich dienstags probt dort der Kirchenchor von Beul.
Die Seniorengruppe Spätlese Beul nutzt die Räumlichkeiten
und ebenso kann der Saal für private Festlichkeiten gemietet werden.

Fragen Sie im Pfarrbüro nach.

 

 

Innenansicht der Theke im Pfarrsaal
Innenansicht des Pfarrsaales
Innenansicht des Pfarrsaales