Die Kirchenorte:

Im Mai

Suche die Stille, wenn du sie brauchst.

Suche die Stille, wenn Du sie brauchst

Eine Einladung:

 

Lass dich führen an den Ort, der für dich gut ist: 

ein offener Kirchenraum der zu einem Moment der Ruhe einlädt.

Lass dich nieder und verweile einen Moment.                  Spüre, was dich berührt. Schaue, was deine Augen aufnehmen. Atme gut durch. Lass deine Gedanken schweifen und

„höre auf die Stille“! Dieser Moment ist kostbar.                                                                                  Zünde eine Kerze an und mit ihr dein Gebet.
Deine Wünsche und Bitten sind aufgehoben mit den Lichtern derer, die vor dir dort waren.

Solidarität, die keine Worte braucht und doch wirksam da ist.

 

Wähle einen Ort in der Natur       

                                                                  Irgendwo auf dem Spazierweg oder im Garten findest du deinen Platz. Hier bist du ungestört. Verweile.                  Halte dein Gesicht in die Sonne oder spüre Regentropfen.      Schau, die Natur erblüht und entfaltet ihr Frühlingskleid,      an diesem Ort, jetzt, für dich.                                                   Die Grünkraft der Natur ist heilsam. Du brauchst nichts zu tun, nichts zu erreichen, nichts zu erklären, nichts zu leisten. Sei einfach da.

 

Ein Gedanke nach Anthony de Mello möge Dich leiten:

"Hier sitze ich neben dir,", sagte Gott zu einem eifrigen Gottsucher,
"und du zerbrichst dir den Kopf weiter über mich.
Du bemühst deine Zunge, um über mich zu reden,
und Bücher, um über mich zu lesen.
Wann wirst du endlich still und spürst mich?"

 

Schwester Barbara Schulenberg FC

 

Impuls