Die Kirchenorte:

Ich sitze neben dir

 

 

"Hier sitze ich neben dir,"
sagte Gott zu seinem eifrigen Anhänger,
"und du zerbrichst dir den Kopf weiter über mich,
du bemühst deine Zunge, um über mich zu reden,
und Bücher, um über mich zu lesen.
Wann wirst du endlich still und spürst mich?"

 

(Anthony de Mello)                     

16. Sonntag im Jahreskreis

Markusevangelium 6, 30-34


In jener Zeit versammelten sich die Apostel, die Jesus ausgesandt hatte, wieder bei ihm und berichteten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten. Da sagte er zu ihnen:    Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus!

Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen,
so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen.

Sie fuhren also mit dem Boot in eine einsame Gegend, um allein zu sein.

Aber man sah sie abfahren und viele erfuhren davon;
sie liefen zu Fuß aus allen Städten dorthin
   und kamen noch vor ihnen an.

 

Als er ausstieg, sah er die vielen Menschen
   und hatte Mitleid mit ihnen;
denn sie waren wie Schafe,
   die keinen Hirten haben.
Und er lehrte sie lange.